Donnerstag • 17. Januar
CDL
11. Dezember 2018

Junge Christdemokraten kritisieren Juso-Beschluss zu Abtreibungen

Der Antrag der Jusos sieht keine Frist für Abtreibungen vor. Damit wären sie auch im neunten Monat der Schwangerschaft möglich. Foto: unsplash.com
Der Antrag der Jusos sieht keine Frist für Abtreibungen vor. Damit wären sie auch im neunten Monat der Schwangerschaft möglich. Foto: unsplash.com

Nordwalde (idea) – Die jungen Christdemokraten für das Leben (CDL/Nordwalde bei Münster) haben den Beschluss der Jugendorganisation der SPD, Abtreibung bis zum 9. Monat zu legalisieren, scharf kritisiert. „Wer sich für ein vermeintliches Recht auf Abtreibung eines voll ausgewachsenen Babys einsetzt, dem muss klar sein, dass hier ein Mensch getötet wird“, teilte der CDL-Jugendbeauftragte, Benedikt Oyen, am 10. Dezember in einer Stellungnahme mit. Die Jusos hatten auf ihrem Bundeskongress vom 30. November bis zum 2. Dezember in Düsseldorf gefordert, die Paragrafen 218 und 219 im Strafgesetzbuch zu streichen. Der Antrag sieht keine Frist für Abtreibungen vor. Damit wären sie auc...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

14 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Christenverfolgung Neuer Index der Weltverfolgung am 16. Januar
  • Kommentar Gegen die Verrohung
  • Pro & Kontra Muss sich die Evangelische Allianz stärker öffnen?
  • 10 Gebote Du sollst nicht töten
  • Mission Fern der türkischen Heimat
  • mehr ...
ANZEIGE