Mittwoch • 19. Dezember
Iran und Irak
14. November 2017

humedica schickt Einsatzteam in die Erdbebenregion

Kaufbeuren (idea) – Das christliche Hilfswerk humedica (Kaufbeuren) schickt ein Einsatzteam in das vom Erdbeben betroffene Gebiet der iranisch-irakischen Grenzregion. Dort war es am Abend des 12. November zum stärksten Beben seit 1990 gekommen. Die Zahl der Toten stieg auf mittlerweile mehr als 400. 7.000 Menschen wurden verletzt. Eine sechsköpfige humedica-Gruppe aus Ärzten und anderen Helfern soll das Epizentrum an der Grenze zum Irak am 15. November erreichen. Die mobile Ausstattung ermöglicht es ihnen, bis zu 3.000 Patienten zu versorgen. Wie der Leiter der Katastrophenhilfe, Raphael Marcus mitteilte, hat humedica bereits Erfahrung und Kontakte im Iran. Deshalb sei „die Entsch...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE