Mittwoch • 19. Dezember
Reinhard Schott
14. November 2017

Integrationsbeauftragter der pfälzischen Kirche kritisiert BAMF

Schwäbisch Gmünd (idea) – Über den Umgang mit Flüchtlingen haben Fachleute beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd diskutiert. Der Integrationsbeauftragte der Evangelischen Kirche der Pfalz und deren Diakonie, Reinhard Schott (Speyer), kritisierte die Arbeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Es überprüft, ob bei Asylbewerbern eine Bekehrung oder Taufe nur vorgeschoben ist, um nicht abgeschoben zu werden. Nicht die Behörde, sondern die Kirche müsse entscheiden, ob ein Flüchtling Christ sei, so Schott. Das Amt könne nur prüfen, ob er zu Recht hier Schutz suche. Nach seinen Worten scheitern viele Ehen von Schutzsu...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE