Sonntag • 21. Oktober
Menschenrechtler
14. Mai 2018

Indonesien: Islam radikalisiert sich immer mehr

Der Direktor der Gesellschaft für bedrohte Völker, Ulrich Delius. Foto: GfbV
Der Direktor der Gesellschaft für bedrohte Völker, Ulrich Delius. Foto: GfbV

Göttingen (idea) – Indonesien sollte sich klarer zu seinen religiösen Minderheiten bekennen und mehr gegen die zunehmende muslimische Radikalisierung tun. Das fordert der Direktor der Gesellschaft für bedrohte Völker, Ulrich Delius (Göttingen), nach den Bombenanschlägen auf drei Kirchen am 13. Mai. In Indonesiens zweitgrößter Stadt Surabaya (Insel Java) wurden dabei mindestens 13 Menschen getötet und über 40 bei Bombenanschlägen verletzt. Ein Sprecher des indonesischen Geheimdienstes NIA machte die islamistische Gruppe „Jemaat Ansharud Daulah“ (JAD) verantwortlich. Sie ist ein Ableger der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). Indonesien müsse stärker betonen,...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE