Mittwoch • 17. Januar
Indonesien
01. Januar 2018

Haftstrafen von 9.000 Christen zu Weihnachten verringert

Jakarta (idea) – Die indonesische Regierung hat zu Weihnachten die Strafen von mehr als 9.000 christlichen Häftlingen verringert. Das berichtet der vatikanische Pressedienst Fides. 175 Christen, die wegen geringfügiger Taten verurteilt wurden, sollen freigelassen worden sein. Ein minimaler Straferlass betrifft demzufolge auch den früheren Gouverneur der Hauptstadtregion Jakarta, den christlichen Politiker Basuki Tjahaja Purnama. Seine Haftzeit wurde um 15 Tage gekürzt. Purnama war am 9. Mai 2017 zu zwei Jahren Gefängnis wegen angeblicher Blasphemie verurteilt worden, weil er den Islam beleidigt haben soll. Er hatte im Wahlkampf erklärt, der Koran verbiete es Muslimen nicht, für e...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE