Sonntag • 31. Mai
Erdbeben und Flutwelle
02. Oktober 2018

Indonesien: 34 tote Bibelschüler in zerstörter Kirche gefunden

Bei den Erdbeben und dem Tsunami auf Sulawesi kamen nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde mindestens 1.234 Menschen ums Leben. Foto: World Vision
Bei den Erdbeben und dem Tsunami auf Sulawesi kamen nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde mindestens 1.234 Menschen ums Leben. Foto: World Vision

Jakarta/Palu (idea) – Nach der schweren Naturkatastrophe mit Erdbeben und Flutwelle in Indonesien haben Helfer in den Trümmern einer zerstörten Kirche 34 tote Bibelschüler gefunden. Laut Medienberichten starben sie im „Jonooge Church Training Centre“ auf der Insel Sulawesi südöstlich der Stadt Palu, als die Kirche nach dem Beben am 28. September von einer Schlammlawine verschüttet wurde. Wie eine Sprecherin des indonesischen Roten Kreuzes, Aulia Arriani, der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, sind insgesamt 86 Bibelschüler als vermisst gemeldet worden. Die Opferzahl könne darum weiter ansteigen. Bei den Erdbeben und dem Tsunami auf Sulawesi kamen nach Angaben der Katastrophen...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE