Freitag • 26. April
Grübel
11. Februar 2019

Religionsfreiheit stärken heißt Fluchtursachen bekämpfen

Der Beauftragte der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit, Markus Grübel. Foto: markusgruebel.de
Der Beauftragte der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit, Markus Grübel. Foto: markusgruebel.de

Wuppertal (idea) – Weil zur Heimat auch eine Beheimatung im Glauben gehört, ist Religionsfreiheit ein wichtiger Faktor, um Fluchtursachen zu bekämpfen. Diese Ansicht vertrat der Beauftragte der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit, Markus Grübel (CDU/Berlin), am 8. Februar in Wuppertal. Er sprach dort auf einer Veranstaltung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU zum Thema „Religionsfreiheit und Entwicklungszusammenarbeit zum Abbau von Fluchtursachen“. „Es gibt keinen Weltfrieden ohne Frieden zwischen den Religionen“, so der Politiker. Ein zentraler Weg, um die Gründe für Flucht in den Krisenregionen der Welt zu mindern, sei darum, das religiöse Miteinander v...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE