Freitag • 22. Februar
Grammy-Verleihung
30. Januar 2018

Sängerin wirbt für Lebensrecht ungeborener Kinder

New York (idea) – Ein Zeichen für das Lebensrecht ungeborener Kinder hat die US-Sängerin Joy Villa bei der 60. Grammy-Verleihung (New York) am 28. Januar gesetzt. Auf ihrem weißen Kleid war ein Embryo abgebildet. Ihre Handtasche zierte die Aufschrift „Wähle das Leben“. Gegenüber Fox News erklärte sie ihre Aufmachung: „Ich bin eine Lebensrechtlerin. Dieses Jahr habe ich mich dazu entschieden, auf dem roten Teppich dazu Stellung zu beziehen – so wie ich es immer tue.“ Villa trägt auf den Grammy-Verleihungen immer wieder Kleidung mit Botschaften. Im vergangenen Jahr erschien sie in einem blauen Kleid mit dem Wahlspruch des US-Präsidenten Donald Trump „Make America great...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE