Freitag • 24. Januar
Paragraf 219a
13. Dezember 2019

Gießener Ärztin Kristina Hänel erneut zu einer Geldstrafe verurteilt

Die Gießener Ärztin Kristina Hänel vor dem Landgericht Gießen. Archivbild: idea/Erika Gitt
Die Gießener Ärztin Kristina Hänel vor dem Landgericht Gießen. Archivbild: idea/Erika Gitt

Gießen (idea) – Die Gießener Ärztin Kristina Hänel ist wegen Verstoßes gegen den Abtreibungsparagrafen 219a – er verbietet Werbung für Abtreibungen – in einem Berufungsprozess am 12. Dezember erneut verurteilt worden.

Das Landgericht Gießen verhängte gegen sie eine Geldstrafe von 2.500 Euro. In der ersten Instanz war die Ärztin 2017 vom Amtsgericht Gießen zu einer Geldstrafe von 6.000 Euro verurteilt worden. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hatte das Urteil im Juli 2019 aufgehoben und an das Landgericht zurückverwiesen.

Das OLG begründete die Entscheidung damals mit der neuen Gesetzeslage. Der Paragraf 219a war im Februar 2019 geändert wor...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE