Sonntag • 17. November
Indien
26. Juli 2019

Gezielte Abtreibungen: Wo bleibt der Aufschrei der Feministinnen?

In Indien wurde in den vergangenen drei Monaten in 132 untersuchten indischen Dörfern kein Mädchen geboren. Symbolfoto: pixabay.com
In Indien wurde in den vergangenen drei Monaten in 132 untersuchten indischen Dörfern kein Mädchen geboren. Symbolfoto: pixabay.com

Nordwalde (idea) – Die Christdemokraten für das Leben (CDL/Nordwalde bei Münster) haben vor der Möglichkeit geschlechtsspezifischer Abtreibungen auch in Deutschland gewarnt. Hintergrund ist eine Meldung aus Indien, der zufolge in den vergangenen drei Monaten in 132 untersuchten Dörfern des nordindischen Bundesstaates Uttarakhand kein Mädchen das Licht der Welt erblickte. Die 216 geborenen Kinder waren Medienberichten zufolge ausschließlich Jungen. Örtliche Behörden sprachen von alarmierenden und verdächtigen Zahlen und ermitteln nun, ob gezielt Mädchen abgetrieben wurden.

Schockiert über die Diskriminierung von Frauen

Man sei „schockiert über diese g...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE