Sonntag • 31. Mai
Vatikan
10. Oktober 2018

Franziskus über Abtreibung: Das ist, als würde man einen Killer bezahlen

Papst Franziskus. Foto: pixabay.com
Papst Franziskus. Foto: pixabay.com

Vatikanstadt (idea) – Papst Franziskus hat die Abtreibung eines Ungeborenen mit der Beauftragung eines „Killers“ verglichen. Er sprach am 10. Oktober bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz im Vatikan über das fünfte Gebot „Du sollst nicht töten“. Eine „in sich widersprüchliche Denkweise“ erlaube Abtreibungen „im Namen des Schutzes anderer Rechte“, sagte Franziskus laut dem Informationsdienst Vatican News: „Aber wie kann denn ein Akt, der unschuldiges und wehrloses Leben in seinem Entstehen unterdrückt, therapeutisch, vernünftig oder auch nur menschlich sein?“ Man dürfte auch kein kleines menschliches Leben beenden: „Das ist so, als ob man einen Killer be...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE