Donnerstag • 27. Juni
Überflutungen und Erdrutsche
12. April 2019

Flutkatastrophe: Christliche Hilfswerke helfen Betroffenen im Iran

Die Auswirkungen der Flutkatastrophe in vielen Provinzen sind bis heute spürbar. Foto: picture-alliance/AA
Die Auswirkungen der Flutkatastrophe in vielen Provinzen sind bis heute spürbar. Foto: picture-alliance/AA

Wetzlar (idea) – Nach den massiven Überflutungen im Iran und Afghanistan leisten auch christliche Hilfswerke Nothilfe vor Ort. Anhaltende Regenfälle hatten in einem Großteil der 31 Provinzen des Irans zu schweren Überflutungen und Erdrutschen geführt. Medienberichten zufolge sollen rund 1.900 Ortschaften betroffen und etwa 86.000 Menschen in Übergangsunterkünften untergebracht sein. Das pfingstkirchliche Missions- und Hilfswerk „AVC – Aktion für verfolgte Christen und Notleidende“ teilte der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit, dass es derzeit 1.000 Betroffene im Iran versorge. Der Sprecher des Schweizer Zweigs von AVC, Andreas Rossel (Safnern bei Biel), erklärte, d...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE