Donnerstag • 12. Dezember
Flensburg
03. November 2019

Neues Großklinikum will keine Abtreibungen vornehmen

In dem geplanten „Malteser Diako Klinikum“ in Flensburg sollen Abtreibungen nur in Notfällen durchgeführt werden. Symbolfoto: pixabay.com
In dem geplanten „Malteser Diako Klinikum“ in Flensburg sollen Abtreibungen nur in Notfällen durchgeführt werden. Symbolfoto: pixabay.com

Flensburg (idea) – In dem geplanten „Malteser Diako Klinikum“ in Flensburg sollen Abtreibungen nur in Notfällen durchgeführt werden, etwa bei Lebensgefahr für die Mutter. Das sagte der Geschäftsführer des katholischen St. Franziskus-Hospitals in Flensburg, Klaus Deitmaring, dem Norddeutschen Rundfunk (NDR).

Das geplante Großklinikum entsteht durch die Fusion des katholischen Krankenhauses mit der evangelischen Klinik Evangelisch-lutherische Diakonissenanstalt zu Flensburg (Diako). Die Beschränkung bei Schwangerschaftsabbrüchen sei „eine ethisch-moralische, grundsätzliche Position der katholischen Kirche“, sagte Deitmaring. Sie sei deshalb in den Gesprächen üb...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE