Sonntag • 22. September
David B.
01. September 2017

Festgenommener Pilger: „Ich vertraue auf Gott!“

Pilger David B. war auf seiner Reise immer auf die Freundlichkeit und Gastfreundschaft seiner Mitmenschen angewiesen. Foto: Privat
Pilger David B. war auf seiner Reise immer auf die Freundlichkeit und Gastfreundschaft seiner Mitmenschen angewiesen. Foto: Privat

Ankara/Schwerin (idea) – Der in der Türkei festgehaltene Christ David B., der von Schwerin nach Jerusalem pilgern wollte, hat seine Reise als „großes Gebet mit den Füßen“ betrachtet. Das berichtete jetzt sein Bruder Tillmann N. der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. David B. hatte einen Tag nach dem Ewigkeitssonntag vergangenen Jahres (20. November) seine Pilgerreise begonnen. Ostern wollte er an der Klagemauer sein. In der Türkei wurde er jedoch von Sicherheitskräften festgenommen. Bis heute haben ihm die Behörden keinen offiziellen Vorwurf gemacht. Nach Angaben seines Bruders wurde kein Verfahren eingeleitet. Deshalb werde David B. auch in einem Abschiebezentrum in Erzu...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE