Montag • 22. Oktober
„Autonome Feminist*innen“
04. Dezember 2017

Farbanschlag auf Lebensrechtsbewegung „SOS Leben“

Frankfurt am Main (idea) – Militante Frauenrechtler haben in Frankfurt am Main die Geschäftsstelle der katholischen Lebensrechtsbewegung „SOS Leben“ der „Deutschen Vereinigung für eine christliche Kultur“ mit Parolen beschmiert. Sie sprühten Slogans wie „Gott ist tot“ und „My Body, my choice“ (Mein Körper, meine Wahl) auf Wände und Rollladen. Zu dem Anschlag hat sich im Internet auf der Plattform Indymedia.org eine Gruppe bekannt, die sich „autonome Feminist*innen“ nennt. Zugleich kündigten sie weitere Gewalttaten an: „Wer sich unserer Selbstbestimmung in den Weg stellt, muss immer und überall damit rechnen, gestört, aufgehalten und angegriffen zu werden!...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE