Montag • 26. August
Jerusalem
16. Juli 2019

Erzbischof Pizzaballa: Leben der Christen im Heiligen Land ist erschwert

Christen bei einer Marienprozession in Bethlehem. Foto: Kirche in Not
Christen bei einer Marienprozession in Bethlehem. Foto: Kirche in Not

München (idea) – Der Apostolische Administrator des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, hat sich besorgt über die Situation der Christen im Heiligen Land geäußert. Pizzaballa ist das Oberhaupt von rund 250.000 Katholiken in Israel und den Palästinensergebieten. Wie er im Interview mit dem katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“ (München) sagte, ist die Abwanderung von Christen aus dem Heiligen Land zwar kein Massenphänomen, aber ein „stetiges Tröpfeln“. Die Priester berichteten ihm bei seinen Besuchen in den Pfarrgemeinden, dass sie jährlich zwei bis drei Familien verlören. Der Alltag sei nicht einfach: „Es ist schwieriger für...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE