Sonntag • 31. Mai
„Marsch fürs Läbe“
16. September 2018

Ein Tabu brechen – über Abtreibungsfolgen reden

Dank eines massiven Polizeiaufgebots konnte die Kundgebung mit rund 1.500 Besuchern wie geplant durchgeführt werden. Foto: Copyright www.marschfuerslaebe.ch
Dank eines massiven Polizeiaufgebots konnte die Kundgebung mit rund 1.500 Besuchern wie geplant durchgeführt werden. Foto: Copyright www.marschfuerslaebe.ch

Bern (idea) - Unter dem Motto „Abtreibung, der Schmerz danach!“ fand am 15. September in Bern auf dem Bundesplatz zum neunten Mal die Lebensrechtskundgebung „Marsch fürs Läbe“ statt. Der Veranstaltung vorausgegangen waren Drohungen gegen die Veranstalter und ihre Sympathisanten. Gegner der Lebensschützer hatten dazu aufgerufen, die friedliche Versammlung auf dem Bundesplatz zu stören. Dank eines massiven Polizeiaufgebots konnte die Kundgebung mit rund 1.500 Besuchern wie geplant durchgeführt werden. Die Polizei hatte den Bundesplatz mit Gittern abgeriegelt. Nur Teilnehmern am „Marsch fürs Läbe“ wurde der Zugang gewährt.

Das Leben danach

Zwei Fr...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE