Mittwoch • 22. Januar
UN-Sonderberichterstatter
27. Juli 2016

Die Lage verfolgter Christen hat sich dramatisch verschlechtert

Der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Prof. Heiner Bielefeldt. Screenshot: ideaHeute
Der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Prof. Heiner Bielefeldt. Screenshot: ideaHeute

Wetzlar/Neumarkt (idea) – Die Situation verfolgter Christen in vielen Teilen der Welt hat sich dramatisch verschlechtert. Diese Einschätzung gab der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Prof. Heiner Bielefeldt (Erlangen), in der Nachrichtensendung „ideaHeute“. Besonders schlimm sei die Gewalt gegen Christen und andere religiöse Minderheiten im Nahen Osten. Im Blick auf Syrien und den Irak sagte er: „Wir erleben Grausamkeiten, Brutalitäten, die uns sprachlos machen.“ Im Nahen Osten könne die Verfolgung „sogar Ausmaße von Völkermord annehmen“. Dort drohten die Spuren von 2.000 Jahren Christenheitsgeschichte ausgelöscht zu werden. Angesi...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE