Mittwoch • 22. Januar
Deutschland
21. Juli 2019

Zwangsverheiratungen von Mädchen nehmen zu

Hunderte in Deutschland aufgewachsene junge Mädchen werden in der Heimat ihrer Eltern zwangsverheiratet. Symbolfoto: pixabay.com
Hunderte in Deutschland aufgewachsene junge Mädchen werden in der Heimat ihrer Eltern zwangsverheiratet. Symbolfoto: pixabay.com

Berlin (idea) – Hunderte in Deutschland aufgewachsene Mädchen werden in der Heimat ihrer Eltern zwangsverheiratet. Trotz steigender Zahlen lässt die Politik die Beratungsstellen und engagierte Helfer im Stich. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ (Ausgabe 21. Juli). Allein die Anlaufstellen in Berlin hätten 2017 570 Hilferufe verzeichnet. Die Tendenz sei steigend. Während der Sommerferien kämen wie bereits in den Vorjahren besonders viele. Denn die jungen Frauen würden in die Heimat der Eltern zumeist unter dem Vorwand gebracht, dort gemeinsam Urlaub machen zu wollen. Laut der Vorsitzenden des Berliner Arbeitskreises gegen Zwangsverheiratung, Petra Koch-Knöbel, begreifen die M...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE