Sonntag • 25. August
Deutschland
21. Juli 2019

Zwangsverheiratungen von Mädchen nehmen zu

Hunderte in Deutschland aufgewachsene junge Mädchen werden in der Heimat ihrer Eltern zwangsverheiratet. Symbolfoto: pixabay.com
Hunderte in Deutschland aufgewachsene junge Mädchen werden in der Heimat ihrer Eltern zwangsverheiratet. Symbolfoto: pixabay.com

Berlin (idea) – Hunderte in Deutschland aufgewachsene Mädchen werden in der Heimat ihrer Eltern zwangsverheiratet. Trotz steigender Zahlen lässt die Politik die Beratungsstellen und engagierte Helfer im Stich. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ (Ausgabe 21. Juli). Allein die Anlaufstellen in Berlin hätten 2017 570 Hilferufe verzeichnet. Die Tendenz sei steigend. Während der Sommerferien kämen wie bereits in den Vorjahren besonders viele. Denn die jungen Frauen würden in die Heimat der Eltern zumeist unter dem Vorwand gebracht, dort gemeinsam Urlaub machen zu wollen. Laut der Vorsitzenden des Berliner Arbeitskreises gegen Zwangsverheiratung, Petra Koch-Knöbel, begreifen die M...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE