Freitag • 14. Dezember
Zwangsheirat
14. November 2017

Deutschland sollte Opfern von Kinderehen helfen

Fachmann für religiöse Verfolgung und Geopolitik, Rainer Rothfuß. Foto: idea/kwerk.eu
Fachmann für religiöse Verfolgung und Geopolitik, Rainer Rothfuß. Foto: idea/kwerk.eu

Schwäbisch Gmünd (idea) – Deutschland sollte Opfer von Kinderehen schützen und in den Herkunftsländern von Fluchtwilligen darüber informieren, dass sie hier nicht erlaubt sind. Das forderte ein Fachmann für religiöse Verfolgung und Geopolitik, Rainer Rothfuß (Lindau am Bodensee), am 13. November in einem Seminar beim 5. Ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd. Er war von 2009 bis 2015 Professor für Politische Geografie an der Universität Tübingen. Rothfuß rief dazu auf, Betroffene in Deutschland zu betreuen. Viele Behörden verstünden nicht, dass von Zwangsheirat bedrohte Mädchen eine Zuflucht benötigten. Ebenso wichtig sei das Gebet f...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE