Freitag • 3. Juli
Abschiebungen
06. September 2019

Das BAMF hat keine Erkenntnisse über Christenverfolgung im Iran

BAMF-Präsident Hans-Eckhard Sommer. Foto: BAMF/Francisco Lopez
BAMF-Präsident Hans-Eckhard Sommer. Foto: BAMF/Francisco Lopez

Wetzlar (idea) – Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat keine Erkenntnisse darüber, dass Christen im islamisch regierten Iran systematisch verfolgt werden. Das sagte dessen Präsident, Hans-Eckhard Sommer (Nürnberg), bei einer Vortragsveranstaltung am 5. September im mittelhessischen Wetzlar. „Es leben viele Christen im Iran“, sagte er vor rund 100 Besuchern der Veranstaltung des Vereins „Pro Polizei Wetzlar“. Aber man wisse, dass Schlepperorganisationen Flüchtlinge aus dem Land darin schulten vorzugeben, dass sie vom Islam zum Christentum konvertiert seien: „Das gehört zu ihrem All-Inclusive-Paket.“ Deshalb sei es für die BAMF-Mitarbeiter nie einfach,...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE