Samstag • 21. April
China
11. April 2018

Kein Verkauf von Bibeln mehr über das Internet

Peking (idea) – In der Volksrepublik China kann man Bibeln seit Anfang April nicht mehr über das Internet kaufen. Schon in der Vergangenheit war der Erwerb der Heiligen Schrift im bevölkerungsreichsten Land der Erde streng geregelt. Bislang konnte man jedoch noch über Onlineplattformen wie Amazon China oder Taobao – ein chinesisches Onlineauktionshaus ähnlich wie eBay – Exemplare beziehen. Kunden in China, die im Suchfeld der Onlineshops den Begriff „Bibel“ eingeben, werden nicht mehr fündig. Gegenüber der Onlinenachrichtenseite Quartz sagte ein bei Taobao aktiver Händler, das Auktionshaus habe ihn ohne Angabe von Gründen gezwungen, den Verkauf von Bibeln auf der Plattfo...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • 70 Jahre Israel Wie ein Staat die Welt verändert
  • Konstantin von Notz „Ich finde es richtig, dass die Kirchen sich auch politisch positionieren“
  • Pro & Kontra Alle in der Gemeinde gleich duzen?
  • CVJM „Wir wollen Jugendliche mit Jesus in Kontakt bringen“
  • Lebensstil Der Müllmann Gottes
  • mehr ...
ANZEIGE