Dienstag • 22. Oktober
China
02. Juli 2019

Inhaftierte Mitglieder einer Untergrundkirche gefoltert

Die kommunistische Ideologie sei „mit dem christlichen Glauben und all jenen, die die Freiheit des Geistes und des Denkens aufrechterhalten, moralisch unvereinbar“. Foto: pixabay.com
Die kommunistische Ideologie sei „mit dem christlichen Glauben und all jenen, die die Freiheit des Geistes und des Denkens aufrechterhalten, moralisch unvereinbar“. Foto: pixabay.com

Chengdu (idea) – In China sollen inhaftierte Mitglieder der Untergrundkirche Early Rain Covenant Church in Chengdu (Provinz Sichuan) gefoltert worden sein. Das meldet das Onlinemagazin des Zentrums für Studien über neue Religionen (Turin) „Bitter Winter“. In der Nacht zum 10. Dezember 2018 waren der regierungskritische Pastor Wang Yi zusammen mit seiner Frau Jiang Rong und fast 100 Gemeindemitglieder festgenommen worden. Laut dem Onlinemagazin sollen die chinesischen Sicherheitsbehörden versucht haben, von den Mitgliedern Falschaussagen gegen ihren Pastor zu bekommen. Einigen seien dafür auch unbekannte Substanzen verabreicht worden. Im Zustand mentaler Verwirrung habe die Poliz...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE