Montag • 18. Februar
Berlin
14. Januar 2019

Antisemitischer Angriff auf Kippaträger

Der 19-Jährige trug eine Kippa und war so als Jude erkennbar. Symbolfoto: pixabay.com
Der 19-Jährige trug eine Kippa und war so als Jude erkennbar. Symbolfoto: pixabay.com

Berlin (idea) – In Berlin ist es erneut zu einem antisemitischen Übergriff auf einen jungen Kippaträger gekommen. Wie die Polizei berichtet, wurde der 19-jährige Jude am Abend des 13. Januar von einem Unbekannten in hebräischer Sprache beleidigt. Beide hielten sich zur Tatzeit am S-Bahnhof Nikolassee auf. Schließlich habe der Angreifer einen Stein nach dem 19-Jährigen geworfen, ihn aber verfehlt. Noch vor dem Eintreffen der inzwischen alarmierten Polizei sei der Tatverdächtige unerkannt entkommen. Wie die Pressestelle weiter schreibt, führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt nun die Ermittlungen wegen Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung und...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Religionsfreiheit Die Welt wird unruhiger – vor allem für Christen
  • Schule Mobbing – Traurige Realität an Deutschlands Schulen
  • Konvertiten … ihr habt mich aufgenommen
  • Debatte Ist der Pfarrberuf noch attraktiv genug?
  • 10 Gebote Du sollst nicht begehren …
  • mehr ...
ANZEIGE