Sonntag • 5. Juli
Ägypten
09. Januar 2020

Von Islamisten zerstörte Kirche wiedereröffnet

Minya (idea) – Im oberägyptischen Minya ist eine von Islamisten zerstörte Kirche wiedereröffnet worden. Am Festgottesdienst am 5. Januar nahmen Vertreter aus Kirchen, Politik und Militär teil. Das berichtet die christliche Zeitung Watani (Kairo).

Anhänger der Muslimbruderschaft hatten die koptisch-orthodoxe Kirche „Anba Moussa al-Asswad“ am 14. August 2013 bei landesweiten Angriffen auf Christen zerstört. Auslöser war damals die Räumung zweier Protestlager von Anhängern des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi (1951–2019) in Kairo. Die radikal-islamischen Muslimbrüder beschuldigten die Christen, den Sturz Mursis zu befürworten.

Nach Angaben der Zeit...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE