Freitag • 16. November
Allianz-Generalsekretär Steeb
11. Juli 2018

Abtreibungen nicht mit Verbrechen an Juden vergleichen

Der Allianz-Generalsekretär Hartmut Steeb. Foto: idea/kairospress
Der Allianz-Generalsekretär Hartmut Steeb. Foto: idea/kairospress

Stuttgart/Wiesbaden (idea) – Auf scharfe Kritik christlicher Lebensrechtler und der Deutschen Evangelischen Allianz ist eine umstrittene Protestaktion von Abtreibungsgegnern in Wiesbaden gestoßen. Auf einem in der Stadt verbreiteten Flugblatt hieß es, dass bei einer Trauerfeier für „Sternenkinder“ – also Fehl- oder Totgeburten – am 11. Juli auf dem Wiesbadener Südfriedhof auch die sterblichen Überreste von abgetriebenen Kindern beigesetzt würden. Die Flugblätter waren illustriert mit einer Fotomontage und der Aussage „Abtreiben macht frei“ – eine Anspielung auf das Konzentrationslager Auschwitz, dessen Tor mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ versehen war. Ein...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE