Sonntag • 17. November
Katholischer Sozialwissenschaftler
03. August 2015

Konservative werden an den „rechten Rand“ gerückt

Der katholische Sozialwissenschaftler Prof. Wolfgang Ockenfels. Foto: picture-alliance/dpa
Der katholische Sozialwissenschaftler Prof. Wolfgang Ockenfels. Foto: picture-alliance/dpa

Frankfurt am Main (idea) – In der deutschen Öffentlichkeit werden theologisch und ethisch konservative Christen an den „rechten Rand“ gerückt. Das kritisiert der katholische Sozialwissenschaftler Prof. Wolfgang Ockenfels (Frankfurt am Main) in einem Kommentar für das Internetportal kath.net (Linz/Österreich). Diffamiert würden Christen, die angeblich „unheilige Allianzen“ mit der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) und der Bewegung Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) schmiedeten. Als höchst verdächtig gälten auch Personen, die zum Beispiel in der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ (Berlin) „klassisch-christliche Positione...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE