Donnerstag • 27. Juni
„Faktencheck“
01. April 2019

„Ärzte für das Leben“: „Spiegel Online“ berichtet einseitig

Der Vorsitzende der „Ärzte für das Leben“, Prof. Paul Cullen, beim Marsch für das Leben 2016. Sreenshot: YouTube/Bundesverband Lebensrecht
Der Vorsitzende der „Ärzte für das Leben“, Prof. Paul Cullen, beim Marsch für das Leben 2016. Sreenshot: YouTube/Bundesverband Lebensrecht

Hamburg/Münster (idea) – Der Vorsitzende der „Ärzte für das Leben“, Prof. Paul Cullen (Münster), wirft „Spiegel Online“ (Hamburg) eine einseitige Berichterstattung zum Thema Abtreibung vor. Hintergrund ist ein „Faktencheck“ von Irene Berres auf „Spiegel Online“ unter der Überschrift „Das ist dran an den Aussagen von Abtreibungsgegnern“. Berres widerspricht unter anderem der „Behauptung“, dass man nur wenig darüber wisse, wie sehr Abtreibungen Frauen psychisch belasteten. Es fehlten bei „vergleichsweise seltenen Fällen“ Informationen dazu, wie sich Abtreibungen auf die Psyche auswirkten. Zudem empfinde ein Fötus in der zwölften Schwangerschaftswoche k...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE