Mittwoch • 14. November

09.11.2018

Schad: Konfessionelle Unterschiede sind geistlicher Reichtum

Würzburg (idea) – Unterschiede zwischen den evangelischen Konfessionen sollte man als geistlichen Reichtum „zum Segen der ganzen Christenheit“ ansehen. Dieser Meinung ist der Vorsitzende der Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen (UEK), der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad (Speyer). Er äußerte sich auf der Tagung der UEK-Vollkonferenz am 9. November in Würzburg.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...