Dienstag • 26. März

09.11.2018

Junge Christen ziehen Ökumene konfessionellem Denken vor

Würzburg (idea) – Für die meisten jungen Christen ist gelebte Ökumene wichtiger als das Betonen konfessioneller Unterschiede. Diese Ansicht vertrat der Leitende Sekretär des CVJM Göttingen, Roland Elsas. Er sprach am 9. November vor der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Würzburg.

Diese Woche lesen Sie
  • Literatur Der Buchmissionar
  • EKBO-Handreichung Kirche Jesu Christi oder parteipolitische Klippschule?
  • Lyrik Poetry Slam als Ausdrucksform des Glaubens
  • Verantwortung Wenn Angehörige für Sterbende entscheiden müssen
  • ideaSpezial Lesen, hören und sehen
  • mehr ...