Donnerstag • 17. Januar
Pro & Kontra
31. März 2015

Sollten sich Christen an Osterbräuchen beteiligen?

v.l.: Der Referent und Evangelist der Arbeitsgemeinschaft Weltanschauungsfragen und Chefredakteur im Lichtzeichen Verlag, Thomas Schneider, und Familienberaterin und Autorin Susanne Mockler. Fotos: Privat/idea-Schmitt
v.l.: Der Referent und Evangelist der Arbeitsgemeinschaft Weltanschauungsfragen und Chefredakteur im Lichtzeichen Verlag, Thomas Schneider, und Familienberaterin und Autorin Susanne Mockler. Fotos: Privat/idea-Schmitt

Wetzlar (idea) – Sollen sich Christen an Osterbräuchen mit Eiern und Hasen beteiligen, die auch heidnische Wurzeln haben? Zu dieser Frage nehmen im evangelischen Wochenmagazin ideaSpektrum (Wetzlar) zwei evangelische Christen kontrovers Stellung. Nach Ansicht der Familienberaterin und Autorin Susanne Mockler (St. Johann bei Reutlingen) machen Osterbräuche sichtbar und spürbar, was gefeiert wird. Wenn man den Sinn bestimmter Rituale erläutere, könnten die Symbole helfen, das Fest der Auferstehung Jesu Christi von den Toten besser zu verstehen. Besonders für Kinder sei dieser bildhafte Zugang wichtig, so die achtfache Mutter: „Wir backen zu Ostern Lämmer aus Kuchenteig – als Er...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Christenverfolgung Neuer Index der Weltverfolgung am 16. Januar
  • Kommentar Gegen die Verrohung
  • Pro & Kontra Muss sich die Evangelische Allianz stärker öffnen?
  • 10 Gebote Du sollst nicht töten
  • Mission Fern der türkischen Heimat
  • mehr ...
ANZEIGE