Donnerstag • 25. April
„Naturwissenschaft und Glaube“
03. Februar 2016

Sollen Forscher auf die Vorstellung eines Schöpfergottes verzichten?

Würzburg (idea) – Schadet die Vorstellung eines Schöpfergottes der naturwissenschaftlichen Forschung? Mit dieser Frage befasste sich ein Symposium des Arbeitskreises „Naturwissenschaft und Glaube“ der Evangelisch-methodistischen Kirche in Würzburg. Daran nahmen rund 80 Naturwissenschaftler, Theologen und andere Interessierte aus Deutschland und der Schweiz teil. Mehrere Mitglieder des Arbeitskreises bezeichneten den Naturalismus als einzige Möglichkeit, Forschung zu betreiben. Dessen Verfechter gehen davon aus, dass die Natur aus sich selbst heraus entstanden und zu verstehen sei. Der Philosoph Prof. Gerhard Vollmer (Braunschweig) sagte, die Vertreter des Naturalismus lehnten Go...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE