Dienstag • 22. Oktober
„Naturwissenschaft und Glaube“
03. Februar 2016

Sollen Forscher auf die Vorstellung eines Schöpfergottes verzichten?

Würzburg (idea) – Schadet die Vorstellung eines Schöpfergottes der naturwissenschaftlichen Forschung? Mit dieser Frage befasste sich ein Symposium des Arbeitskreises „Naturwissenschaft und Glaube“ der Evangelisch-methodistischen Kirche in Würzburg. Daran nahmen rund 80 Naturwissenschaftler, Theologen und andere Interessierte aus Deutschland und der Schweiz teil. Mehrere Mitglieder des Arbeitskreises bezeichneten den Naturalismus als einzige Möglichkeit, Forschung zu betreiben. Dessen Verfechter gehen davon aus, dass die Natur aus sich selbst heraus entstanden und zu verstehen sei. Der Philosoph Prof. Gerhard Vollmer (Braunschweig) sagte, die Vertreter des Naturalismus lehnten Go...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE