Montag • 25. September
Ehemaliger EKD-Chef
23. August 2017

Todkranken nicht immer die Wahrheit sagen

Nikolaus und Anne Schneider. Foto: Privat
Nikolaus und Anne Schneider. Foto: Privat

Berlin (idea) – Christen müssen Sterbenskranken nicht immer die Wahrheit sagen. Diese Ansicht vertritt der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider (Berlin) in einem Beitrag für die Zeitschrift „Evangelische Aspekte“ (Ausgabe 3/2017). Das achte Gebot „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“ (2. Mose 20,16) habe eine „lebensdienliche Funktion“, erklärt der Theologe in dem gemeinsam mit seiner Ehefrau Anne verfassten Text. Christen sollten deshalb etwa bei hoffnungslosen medizinischen Prognosen „unterscheiden, welche Wahrheiten für Kranke und Sterbende heilsam und welche zerstörerisch sind“. Dabei komme es darauf an, ob der Betroffene aufg...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Katrin Göring-Eckardt „Ökologie ist eine Existenzfrage“
  • Berlin Marsch für das Leben
  • Pro & Kontra Säkulare Lieder ins Gesangbuch aufnehmen?
  • Dankbarkeit Es geht uns besser als wir glauben!
  • Bundestagswahl Ein ungewöhnlicher AfD-Kandidat
  • mehr ...
ANZEIGE