Sonntag • 24. Juni
Prof. Hille
22. Februar 2018

Christen müssen das Jüngste Gericht ernst nehmen

Der Theologieprofessor Rolf Hille. Foto: idea/kairospress
Der Theologieprofessor Rolf Hille. Foto: idea/kairospress

Lübbecke (idea) – Wer sich Jesus nicht glaubend zuwendet, dem droht die ewige Verdammnis. Gott ruft die Menschen nach dem Tod ins Jüngste Gericht. Diese Ansicht vertrat der Theologieprofessor Rolf Hille (Heilbronn/Gießen) in einem Vortrag im ostwestfälischen Lübbecke. Titel des Vortrages war „Am Ende wird alles gut! Für alle? – Was die Bibel über Heilssicherheit sagt“. Hille verwies darauf, dass in der Bibel an vielen Stellen ein „doppelter Ausgang des Jüngsten Gerichts“ eindeutig angekündigt werde. So heiße es beim Propheten Daniel (12,2): „Viele, die unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen. Die einen zum ewigen Leben und die anderen zu ewiger Schmach und...

ANZEIGE
8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Johannes Hartl „Ich liebe die Evangelikalen“
  • Nordkorea Aussicht auf Frieden nur ein Deal?
  • KCF Christen müssen die Digitalisierung mitgestalten
  • Pro & Kontra „… bis dass der Tod euch scheidet“ noch zeitgemäß?
  • Politik Gebetsfrühstück im Zeichen der Regierungskrise
  • mehr ...
ANZEIGE