Samstag • 29. Februar
Christoph Morgner
10. Februar 2020

Nicht primär nach Schönheit, Status und Erfolg streben

Der frühere Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Pfarrer Christoph Morgner, in Bretten. Foto: Martin Kugele
Der frühere Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Pfarrer Christoph Morgner, in Bretten. Foto: Martin Kugele

Bretten (idea) – Für Christen liegt der Sinn des Lebens auf der Erde darin, innerhalb einer von Gott geschenkten Zeitspanne in allen Alltagssituationen in Liebe zu handeln. Das sagte der frühere Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Pfarrer Christoph Morgner (Garbsen bei Hannover), vor etwa 130 Teilnehmern bei einem Seminar der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Bretten.

Ziel der Christen sei das ewige Leben bei Gott. Folglich sollte der Sinn des irdischen Lebens nicht primär in dem Streben nach Schönheit, Status und Erfolg gesucht werden. Es komme auch nicht „auf Reichtum und Vergnügen bis zum letzten Atemzug“ an. Die „immer zahlreicher werden...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Blühende Gemeinden Wie eine sterbende Gemeinde quicklebendig wurde
  • Kommentar Um die Bibel ringen
  • Pro und Kontra Sollte die CDU mit der Linkspartei zusammenarbeiten?
  • Theologie Jesus – Versöhner oder Spalter?
  • Volkskirche Der Herzinfarkt einer blutleeren Kirche
  • mehr ...
ANZEIGE