Mittwoch • 14. November
Manfred Dreytza
05. November 2018

Die Erwählung ist kein „Like-Button“ von Gott

Der ehemalige Leiter der Studienarbeit des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen, Pastor Manfred Dreytza. Foto: grz-krelingen
Der ehemalige Leiter der Studienarbeit des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen, Pastor Manfred Dreytza. Foto: grz-krelingen

Walsrode (idea) – Christen bekommen von Gott drei große Geschenke, die sie mit offenen Händen und Herzen annehmen dürfen: die Erwählung durch Gott in Christus, die Aufnahme in Gottes Familie und völlige Vergebung. Diese Ansicht vertritt der ehemalige Leiter der Studienarbeit des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen (bei Walsrode), Pastor Manfred Dreytza, im Magazin „Krelinger Briefe“ (November-Ausgabe). Die Erwählung dürfe man nicht so missverstehen, dass Gott „die einen zum Glauben und zum ewigen Leben erwählt, die anderen zur ewigen Verdammnis“. Er habe nicht „an der einen Stirn einen Like-Button angebracht, ein ‚Gefällt mir‘, an der anderen eben nicht“: „Nei...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE