Freitag • 19. Juli
Klagenfurt
01. Oktober 2017

4.500 Christen bei einem „Marsch für Jesus“

Klagenfurt (idea) – An einem erstmals veranstalteten „Marsch für Jesus“ in der Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Kärnten, Klagenfurt, haben sich am 30. September nach Angaben der Polizei rund 4.500 Christen beteiligt. Sie zogen singend und betend durch die Innenstadt. Laut Medienberichten waren Gläubige aller Konfessionen vertreten. Als Rechtsträger fungierte die örtliche Evangelische Allianz. Die Teilnehmer beteten unter anderem für die Einheit der Christen, für den Schutz des Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod, für die Politik und die Parlamentswahl am 15. Oktober sowie für die weltweite Achtung der Religionsfreiheit und für verfolgte Christe...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE