Samstag • 20. Juli
Israel-Konferenz
05. Juli 2019

Keine irdische Macht kann sich auf Jesus berufen

Der Professor für Biblische Theologie und Antikes Judentum an der Internationalen Hochschule Liebenzell, Roland Deines. Screenshot: University of Nottingham
Der Professor für Biblische Theologie und Antikes Judentum an der Internationalen Hochschule Liebenzell, Roland Deines. Screenshot: University of Nottingham

Leinfelden (idea) – Der Glaube an Jesus Christus kann keine „messianische Weltpolitik“ rechtfertigen. Vielmehr befreit er von irdischem Machtstreben, um frei für andere Menschen und für Gott zu sein. Diese Überzeugung vertrat der Professor für Biblische Theologie und Antikes Judentum an der Internationalen Hochschule Liebenzell, Roland Deines, auf der Israel-Konferenz des Evangeliumsdienstes für Israel (EDI) in Leinfelden bei Stuttgart. Messianische Weltpolitik geschehe dort, wo politische Entscheidungen religiös aufgeladen würden und sich mit Erlösungsfantasien verbänden, erläuterte Deines gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. In seiner Predigt legte er de...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE