Dienstag • 13. November
Früherer US-Präsident
11. Juli 2018

Jimmy Carter: Jesus hätte die „Ehe für alle“ gutgeheißen

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter. Screenshot: YouTube/Huff Post Live
Der frühere US-Präsident Jimmy Carter. Screenshot: YouTube/Huff Post Live

New York (idea) – Jesus hätte die „Ehe für alle“ gutgeheißen. Davon ist der frühere US-Präsident Jimmy Carter (Plains/US-Bundesstaat Georgia) überzeugt. Wenn Menschen einander ehrlich liebten, sollten sie heiraten dürfen – egal welches Geschlecht sie haben, sagte der Baptist dem Fernsehsender „Huff Post Live“ (New York) bei der Vorstellung seines neuen Buches „A Full Life“ (Ein erfülltes Leben). Über diese drei Jahre alte Äußerung berichtete jetzt „Spiegel Online”. Carter betonte, dass dies seine persönliche Meinung sei. Eine Bibelstelle für seine Überzeugung gebe es nicht. Während er mit der gleichgeschlechtlichen Ehe keine Probleme habe, macht...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

14 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE