Dienstag • 12. Dezember
Jerusalem
03. August 2017

Forscher finden Belege für babylonische Zerstörung der Stadt

Jerusalem (idea) – In Jerusalem haben Archäologen neue Belege für die Zerstörung der Stadt durch die Babylonier im Jahre 586 vor Christus ausgegraben. Im Bereich der sogenannten Davidsstadt – dem ältesten besiedelten Teil Jerusalems – fanden sie unter zusammengebrochenen Steinschichten Dutzende Speicherkrüge, verkohltes Holz, Traubenkerne und Knochen aus der Spätzeit des Ersten Tempels. Wie die israelische Altertumsbehörde mitteilte, wiesen zahlreiche Gefäße den Stempel einer Rosette auf, wie er für Verwaltungssysteme der damaligen judäischen Dynastie charakteristisch war. Die Funde zeigten zudem, dass sich Jerusalem vor seiner Zerstörung durch die Babylonier über seine...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Familie Wie man mit Kindern die Bibel entdeckt
  • Pro & Kontra Zu Weihnachten auf Geschenke verzichten?
  • Terror Haben Sie Angst, Herr Pfarrer?
  • Syrien Helfen wir beim Wiederaufbau
  • Christenverfolgung Pjöngjang galt einst als „Jerusalem des Ostens“
  • mehr ...
ANZEIGE