Freitag • 16. November
Veranstaltung
16. Mai 2018

Israel: 5.000 Teilnehmer beim „Marsch der Nationen“

Rund 5.000 Menschen setzten in Jerusalem ein Zeichen gegen Antisemitismus und Israelhass. Foto: Marsch des Lebens e.V.
Rund 5.000 Menschen setzten in Jerusalem ein Zeichen gegen Antisemitismus und Israelhass. Foto: Marsch des Lebens e.V.

Jerusalem (idea) – Zum 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels haben 5.000 Menschen in Jerusalem ihre Solidarität mit dem Land bekundet. Der sogenannte „Marsch der Nationen“ am 15. Mai stand unter dem Motto „United to be a light“ (Vereint, um ein Licht zu sein) und setzte ein Zeichen gegen Antisemitismus und Israelhass. Am Abschluss der Veranstaltung in der Nähe der Jerusalemer Altstadt nahmen zusätzlich etwa 1.500 Holocaustüberlebende teil. Der Marsch war der Höhepunkt einer dreitägigen internationalen Konferenz in Jerusalem und Abschluss von rund 50 Märschen weltweit, die rund um den Holocaustgedenktag stattfanden. Veranstalter sind die Initiative „Marsch des Lebens...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE