Montag • 22. Oktober
„Unglaubensbekenntnis“
25. Januar 2018

„Ich glaube nicht, dass jeder seines Glückes Schmied ist ...“

Fürstenwalde (idea) – Ein Geistlicher der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) hat ein „Unglaubensbekenntnis“ veröffentlicht. Pfarrer Matthias Krieser (Fürstenwalde/Brandenburg) äußert sich darin in 16 Thesen – sie beginnen jeweils mit den Worten „Ich glaube nicht, dass ...“ – zu geistlichen und ethischen Themen. Zum Lebensschutz schreibt er: „Ich glaube nicht, dass man einem Embryo im Anfangsstadium das Menschsein absprechen und ihn nach Belieben töten darf. Ich glaube, dass der Mensch von seiner ersten Zelle an einzigartig ist und die volle Menschenwürde besitzt.“ Er glaube ferner nicht, „dass jeder seines Glückes Schmied ist“. Jedes Glück...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE