Donnerstag • 12. Dezember
Deutsche Evangelische Allianz
31. Oktober 2019

Evangelikale Bewegung leidet unter Bibellesemüdigkeit

Immer weniger Evangelikale lesen die Bibel. Foto: pixabay.com
Immer weniger Evangelikale lesen die Bibel. Foto: pixabay.com

Hannover (idea) – Bibellesemüdigkeit und Theologievergessenheit haben in der evangelikalen Bewegung zugenommen. Der Hunger nach der Bibel fehlt. Diese Ansicht vertrat der Generalsekretär des Bibellesebundes Deutschland, Andreas Klotz (Gummersbach), beim Zukunftsforum der Deutschen Evangelischen Allianz.

Es findet vom 31. Oktober bis 2. November in Hannover statt. Die Konferenz mit 250 Teilnehmern beschäftigt sich mit der „Zukunft des Reiches Gottes in Deutschland“.

Klotz zufolge hat sich das Bibelverständnis in der evangelikalen Bewegung stark verändert. In der „guten alten Zeit“, vor etwa 40 Jahren, sei die Bibel als Gottes Wort verstanden worden. Ihre Au...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE