Freitag • 20. September
Lobpreishaus Dresden
02. September 2019

Ein Gebetshaus der etwas anderen Art

Das „Lobpreishaus Dresden“ soll „ein Ort der Gegenwart Gottes mit anhaltendem Lobpreis, Gebet und Gemeinschaft“ sein. Foto: Privat
Das „Lobpreishaus Dresden“ soll „ein Ort der Gegenwart Gottes mit anhaltendem Lobpreis, Gebet und Gemeinschaft“ sein. Foto: Privat

Dresden (idea) – Ein Gebetshaus der etwas anderen Art gibt es im Dresdner Stadtteil Reick. In einer ehemaligen Pension gründeten Familien, Musiker und Kreative vor fünf Jahren eine Lebensgemeinschaft. Daraus entstand das „Lobpreishaus Dresden“. Heute ist der Hof laut dem Gründer Daniel Wendt „ein Ort der Gegenwart Gottes mit anhaltendem Lobpreis, Gebet und Gemeinschaft“. Jeder Interessierte kann vorbeikommen, um zu beten, zu singen und Gott zu suchen. Der Gebetsraum ist dafür rund um die Uhr geöffnet. „Ähnlich wie in vielen Gebetshäusern Deutschlands soll das Lobpreishaus Dresden ein Ort des andauernden Gebets werden“, so Wendt. Jeder Beter kann sich darum vorher in e...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE