Freitag • 3. Juli
Lobpreishaus Dresden
02. September 2019

Ein Gebetshaus der etwas anderen Art

Das „Lobpreishaus Dresden“ soll „ein Ort der Gegenwart Gottes mit anhaltendem Lobpreis, Gebet und Gemeinschaft“ sein. Foto: Privat
Das „Lobpreishaus Dresden“ soll „ein Ort der Gegenwart Gottes mit anhaltendem Lobpreis, Gebet und Gemeinschaft“ sein. Foto: Privat

Dresden (idea) – Ein Gebetshaus der etwas anderen Art gibt es im Dresdner Stadtteil Reick. In einer ehemaligen Pension gründeten Familien, Musiker und Kreative vor fünf Jahren eine Lebensgemeinschaft. Daraus entstand das „Lobpreishaus Dresden“. Heute ist der Hof laut dem Gründer Daniel Wendt „ein Ort der Gegenwart Gottes mit anhaltendem Lobpreis, Gebet und Gemeinschaft“. Jeder Interessierte kann vorbeikommen, um zu beten, zu singen und Gott zu suchen. Der Gebetsraum ist dafür rund um die Uhr geöffnet. „Ähnlich wie in vielen Gebetshäusern Deutschlands soll das Lobpreishaus Dresden ein Ort des andauernden Gebets werden“, so Wendt. Jeder Beter kann sich darum vorher in e...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE