Donnerstag • 14. Dezember
Ernährung
07. Dezember 2017

Der Trend geht zur Essenskultur als „Ersatzreligion“

„Richtiges“ Essen, das dekorativ zubereitet ist, wird zunehmend als Symbol für ein perfektes Leben empfunden. Foto: pixabay.com
„Richtiges“ Essen, das dekorativ zubereitet ist, wird zunehmend als Symbol für ein perfektes Leben empfunden. Foto: pixabay.com

Düsseldorf (idea) – Für junge Menschen wird die Essenskultur zunehmend zur Ersatzreligion. Das berichtet das Internetportal „Handelsblatt Online“ (Düsseldorf). Es verweist dabei auf den steigenden Anteil der Anhänger neuer Ernährungstrends, wie zum Beispiel „low carb“ (ohne Kohlenhydrate), vegan (ohne tierische Produkte) oder „clean eating“ (nur unverarbeitete, vollwertige Produkte). Gleichzeitig gehe die Zahl der Kirchenmitglieder und traditionell gläubigen Menschen seit Jahren zurück. Insbesondere in der Generation der Millennials – geboren zwischen 1980 und 2000 – werde „richtiges“ Essen „zunehmend als Symbol für ein perfektes Leben empfunden – und der...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Künstliche Intelligenz Wenn Roboter uns ersetzen
  • Jerusalem Der Streit um die „Heilige Stadt“
  • Pro & Kontra Müssen die Flüchtlinge wieder zurück?
  • Abtreibungen Für Verbotenes wirbt man nicht!
  • Faktencheck Jerusalem – auch für Christen eine besondere Stadt
  • mehr ...
ANZEIGE