Mittwoch • 12. August
„All Inclusive“
17. Juli 2020

CVJM-Badentreff: Bei Gott ist „alles inklusive“

Das Programm wurde am 10. und 11. Juli in der Kulturhalle in Remchingen bei Pforzheim aufgenommen und per Livestream ausgestrahlt. Foto: CVJM
Das Programm wurde am 10. und 11. Juli in der Kulturhalle in Remchingen bei Pforzheim aufgenommen und per Livestream ausgestrahlt. Foto: CVJM

Remchingen (idea) – „All Inclusive“ (alles inklusive) bedeutet in geistlicher Hinsicht, „dass ich bei Gott wirklich alles bekomme, was ich für mein Leben brauche“. Das sagte Dina Ketzer, CVJM-Landessekretärin im Landesverband Bayern, in der Sendung „ideaHeute“ am 13. Juli.

ANZEIGE

Anlass war der diesjährige „Badentreff“ des CVJM Baden vom 10. bis 12. Juli. In den vergangenen Jahren hatte die Veranstaltung immer in Karlsdorf-Neuthard bei Karlsruhe stattgefunden. Aufgrund der Corona-Krise hatten die Organisatoren jedoch ein gemischtes Format entwickelt. Das Programm wurde am 10. und 11. Juli in der Kulturhalle in Remchingen bei Pforzheim aufgenommen und per Livestream ausgestrahlt. Mehr als 600 Jugendliche aus 40 Ortsvereinen beteiligten sich vor Ort.

Am 12. Juli wurde dann ein gemeinsamer Gottesdienst im Karlsruher Autokino gefeiert. Viele Teilnehmer hatten für die Feier des Abendmahls schon vorab ein Paket mit Traubensaft und Brot bekommen, die Übrigen erhielten beides vor Ort.

Ketzer führte weiter aus, dass mit „all inclusive“ nicht nur eine „Grundversorgung“ mit Essen, Trinken und Schlafen gemeint sei. Gott stelle vor allem Dinge zur Verfügung, die „ich so nicht für Geld bekommen kann“. Dazu zählten Liebe, Güte, Treue, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Davon wolle sie „schwärmen, um so viele Menschen wie möglich davon zu überzeugen“, dass Gott alles habe, „was wir wunderbar und gut gebrauchen können“.

Weltreisender: Gott hat auf mich „aufgepasst“

Der Autor und Abenteurer Christopher Schacht (Erzhausen bei Darmstadt) berichtete auf dem „Badentreff“ von seinen Erlebnissen. 2013 hatte er mit 50 Euro in der Tasche eine vierjährige Weltreise angetreten und war dabei Christ geworden. Er habe auch in den Tagen, in denen er allein auf Reisen gewesen sei, „nie wirklich das Gefühl gehabt, allein zu sein“. Obwohl er sich in Kriegsgebieten aufgehalten und „Hunderte Male auf der Straße geschlafen habe“, sei er niemals ausgeraubt, verprügelt oder ernsthaft bedroht worden. Gott habe ganz sicher auf ihn „aufgepasst“.

Im Gottesdienst des „Badentreffs“ wurde Albrecht Röther als Landessekretär des CVJM Baden verabschiedet. Sein Nachfolger ist Jan Schickle, bisher CVJM-Sekretär in Wilferdingen. Röther hatte dieses Amt mehr als zehn Jahre inne und wird ab Oktober 2020 als Diakon in die evangelischen Kirchengemeinden Schriesheim und Altenbach wechseln.

Zum CVJM Baden gehören 6.864 Mitglieder in 74 Ortsvereinen. Sie erreichen mehr als 35.000 Menschen. Vorsitzende sind Andreas Engel (Remchingen) und Felix Junker (Ludwigshafen).

Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE