Sonntag • 9. Dezember
Wissenschaftlerin
21. Juni 2014

Zunehmender Antisemitismus unter Intellektuellen

Köln (idea) – Judenhass ist keineswegs nur eine Erscheinung in der Unterschicht und bei rechtsextremen Organisationen. Antisemitismus gibt es zunehmend auch bei Intellektuellen. Das berichtete der Deutschlandfunk (Köln) in einem am 20. Juni ausgestrahlten Beitrag. Darin kommt die Sprachwissenschaftlerin Monika Schwarz-Friesel (Berlin) zu Wort. Sie wertete über zehn Jahre hinweg Zuschriften an den Zentralrat der Juden in Deutschland und die israelische Botschaft aus. Über die Hälfte der Schreiben stammen von Professoren, Ärzten und Lehrern. So protestierte ein Mediziner gegen die „grausame und ekelhafte“ jüdische Beschneidung, die verantwortlich sei für „die vielen Erkranku...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Karl Barth Der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts
  • Kommentar 70 Jahre Erklärung der Menschenrechte
  • Seligpreisung Ein reines Herz
  • Handwerk Aus Herrnhut in die Welt
  • Gebetsfrühstück Beten bei Kaffee und Brötchen
  • mehr ...
ANZEIGE