Donnerstag • 20. Juni
Grußwort vor der EKD-Synode
08. November 2015

Zentralrat der Juden warnt vor muslimischem Antisemitismus

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster. Foto: idea/kairospress
Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster. Foto: idea/kairospress

Bremen (idea) – Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster (Würzburg), warnt vor einer Zunahme des muslimischen Antisemitismus in Deutschland. Er sprach am 8. November vor der EKD-Synode in Bremen ein Grußwort. Viele Muslime, die nach Deutschland kämen, seien in Ländern aufgewachsen, in denen Israel als Staatsfeind gelte. Nicht selten schlage das in eine generelle Ablehnung von Juden um. In Frankreich könne man bereits beobachten, wohin der Antisemitismus muslimischer Zuwanderer führen kann, so Schuster. Viele jüdische Gemeinden in Deutschland fragten sich nun, ob es hier zu ähnlichen Zuständen kommt. Ebenso besorge ihn das Erstarken rechtslastiger ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Hans Leyendecker „Der Kirchentag ist für mich ein großes Glaubensfest“
  • Islam Scharia: Rechts- und Lebensform
  • Pro und Kontra Paktiert die Kirche mit „links-grünem Zeitgeist“?
  • Landgemeinden „Wir sind zwar klein – aber es läuft viel“
  • Bibel Hat Gott sich verändert?
  • mehr ...
ANZEIGE