Sonntag • 9. Dezember
„Blaues Kreuz“
07. Dezember 2018

Wie Selbsthilfegruppen Süchtigen helfen

Nach eigenen Angaben haben die Hilfsorganisationen 2017 mit 4.110 Gruppenangeboten rund 70.000 Personen erreicht. Foto: unsplash.com
Nach eigenen Angaben haben die Hilfsorganisationen 2017 mit 4.110 Gruppenangeboten rund 70.000 Personen erreicht. Foto: unsplash.com

Wuppertal (idea) – Von allen Suchtkranken, die 2017 mit Hilfe von Selbsthilfegruppen abstinent geblieben sind, sind 87 Prozent nicht rückfällig geworden. Das geht aus der Statistik von fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbänden hervor: den Organisationen „Blaues Kreuz in Deutschland“, „Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche“, Freundeskreisen für Suchtkrankenhilfe, Guttempler und Kreuzbund. Nach eigenen Angaben haben die Hilfsorganisationen 2017 mit 4.110 Gruppenangeboten rund 70.000 Personen erreicht, das sind etwa 2.000 weniger als 2010. Davon waren 40.000 Männer und 30.000 Frauen. Von allen Abhängigen, die trotz der Selbsthilfegruppen rückfällig würden, fänden...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Karl Barth Der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts
  • Kommentar 70 Jahre Erklärung der Menschenrechte
  • Seligpreisung Ein reines Herz
  • Handwerk Aus Herrnhut in die Welt
  • Gebetsfrühstück Beten bei Kaffee und Brötchen
  • mehr ...
ANZEIGE